pix

Sie sind hier: Global-Wanderer > Reisen > Marokko > Vorbereitungen

Hintergrundbild dieser Seite: © Google MyMaps; Kartendaten © 2019 Inst. Geogr. Nacional Bilder © 2019 NASA, TerraMetrics

Vorbereitungen für die Große Fahrt - Marokko, Februar 2020

ist der Wanderer auf Großer Fahrt und hat Europa verlassen - nach Afrika - Marokko ...
Die Fähre der Grandi Navi Veloci hat am Samstag, dem 08. Februar 2020 in Genua, Italien, abgelegt und den afrikanischen Kontinent am folgenden Montag Abend in Tanger Med, Marokko, erreicht.

Wer sich die umfangreichen Vorbereitungen für so eine Fahrt sparen will, kann auch gleich mit der nächsten Seite in unser Abenteuer starten

Da wir, der Wanderer und ich, wahrscheinlich 8 bis 12 Wochen unterwegs sein werden, sind natürlich einige Recherchen und Vorbereitungen wie

  • Reisedokumente
  • Einreise
  • nach der Einreise
  • Gesundheit
  • Internet
  • Karten, Navigation, Pisten u.v.m.

zu erledigen. Dazu weiter unten mehr ...

Viele Reiseziele und Routen haben Olli (siehe Kroatien 2019) und ich schon zusammengestellt und so ist unsere Marokko-Karte bereits zu einem bunten arabischen Teppich geworden:

Lupealle Bilder auf den folgenden Seiten können mit einem Mausklick vergrößert
l.. und durch Mausklick an beliebiger Stelle geschlossen werden

pix
afrikanische Impressionen

afrikanische Impressionen ...

afrikanische Impressionen

..

Sonnenuntergang in der Wüste

Sonnenuntergang in der Wüste

pix

Sie sind hier: Global-Wanderer > Reisen > Marokko >Vorbereitungen

Vorbereitungen für die Fahrt

Flagge MarokkoBei Langzeitreisen ist schon ein bischen mehr zu beachten als bei einem 4 wöchigen Urlaub mit dem WoMo auf europäischen Boden! Dazu gibt es unzählige Reiseseiten im Netz mit mehr oder weniger vollständigen Infos. Ich will mich daher hier im GlobalWanderer auf das beschränken, was in jedem Fall beachtet werden MUSS - dafür ist diese Aufzählung aber auch vollständig! .. und, natürlich, ein kleines Aber: Ich beschränke mich darauf, wie wir, der Wanderer und sein Tender, eine Enduro und natürlich ich für die Fahrt über Italien, Genua mit der Fähre nach Tanger-Med, vorbereitet sind. Nicht berücksichtigt sind also Anreise über Spanien, Kinder mit Kinderausweisen, Haustiere, Vorlieben von Wein- oder Biertrinkern, die ihren Reisevorrat für 3 Monate mitführen wollen oder sonstiges ...

Eine wichtige Adresse zur Info ist https://www.auswaertiges-amt.de/de/ Hier gibt es umfangreiche Infos zu Einreisebestimmungen u.a.
Wer sich das alles aber nicht antun will, es geht auch kürzer - also, hier kein komplexer Reiseführer, aber eine vollständige Auflistung meiner Vorbereitungen:

(Bei unserem, für normalsterbliche Bürger, mittlerweile undurchschaubaren Rechtssystem muß ich diese Einschränkung zu meinem eigenen Schutz machen: Alle meine Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen zum Stand Jan. 2020 recherchiert und erstellt - ich kann für die Richtigkeit meiner Angaben jedoch keinerlei Gewähr übernehmen!)

Reisedokumente

  • das wichtigste: Der Reisepaß! .. und, er muß bei der Einreise nach Marokko noch mindestens 6 Monate gültig sein!
  • der deutsche Führerschein ist ausreichend
  • neben dem üblichen Kfz.-Schein sollte selbstverständlich eine Grüne Versicherungskarte mitgeführt werden. Diese wird bei der Einreise nicht kontrolliert, wird aber im Schadensfall von der Polizei eingefordert und ist auch spätestens bei der Abwicklung mit der eigenen Versicherung sehr wichtig!
    Doch Vorsicht
    : Bei vielen Versicherungen ist auf der Karte bei den Länderkürzeln MA, für Marokko, durchgekreuzt! Dann mit der eigenen Versicherung sprechen - häufig kann eine separate Versicherungskarte ausgestellt werden, auf der MA explizit eingeschlossen ist
    Sollte die eigene Versicherung MA nicht versichern, ist bei der Einreise bei den örtlichen Versicherungsbüros eine separate Versicherung abzuschließen!
  • noch ein weiterer Punkt zum Kfz.-Schein: Wer, wie der Wanderer, auf einem Träger oder Trailer ein Motorrad mitführt, muß natürlich auch für dieses Fahrzeug eine separate Versicherungskarte dabei haben!
  • Für die Einreise gibt es noch ein gesondertes Einreiseformular. Hier stehen zwar die gleichen Angaben wie im Reisepaß, es muß aber bei der Grenzabfertigung vorliegen. Dieses Einreiseformular gibt es entweder beim Agenten bei dem man die Fähre in Spanien bucht, also beim Ticketkauf, und/oder auf der Fähre selbst.
    Auf dem Einreiseformular wird auch gefragt, wo man sich in Marokko aufhält! Dazu ist es sinnvoll, sich im Vorfeld die Anschrift (s)eines Campingplatzes aufzuschreiben und diese Anschrift in das Formular einzutragen
  • last but not least - auch wenn`s banal klingt: rechtzeitig an die Fährbuchung denken (nicht erforderlich bei der Überfahrt von Südspanien) .. bevor die Fähre zum Lieblingstermin ausgebucht ist! 
    Bereits Monate vorher "drohen" die Fähranbieter damit, daß sich der Preis mit jedem Tag an dem man seine Buchung vor sich herschiebt, erhöht ... Das ist jedoch reine Marketingstrategie und das übliche Geschäft mit der Angst! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß sich der Preis von der ersten Information bis zur späteren Buchung, 4 Wochen später, nicht geändert hat! Aber: Das wird sich sicher ändern, wenn die Buchungen in die Nähe der Aufnahmekapazität oder des Abfahrttermins kommen!
    Noch eine interessante, eigene Erfahrung: Ich habe die Buchungseingaben gemacht, jedoch noch nicht abgeschlossen, mir aber über diesen, aktuellen Buchungsstand, per eMail ein Angebot schicken lassen (ist während des Buchungsvorgangs online möglich). Parallel habe ich beim ADAC über eine mögliche Buchung nachgefragt. Zeitgleich gab es also zwei Interessenten für die gleiche Überfahrt, mit gleichen Fahrzeugdaten und gleichem Kabinenwunsch. Als ich nach der Anfrage wieder in die Buchung eingestiegen bin, war der Preis deutlich nach oben gesprungen! Daraufhin habe ich die Buchung abgebrochen und bin über das eMail-Angebot wieder eingestiegen ... und habe die Fähre zum alten Preis erhalten!
  • Gesundheitsdokumente: siehe weiter unten "Gesundheit"

Einreise

  • der Aufenthalt in Marokko ist auf 90 Tage beschränkt! Das Visum wird bei der Einreise in den Reisepaß eingestempelt und muß/kann nicht im Vorfeld beantragt werden. Eine Verlängerung soll bei Polizeistationen im Land angeblich möglich sein. Ansonsten geht`s auch über eine kurzfristige Ausreise (wie der spanischen Enklave Ceuta in Nordmarokko) mit anschließender Wiedereinreise
  • bei der Einreise wird vom Zoll eine separate Karte für das Fahrzeug ausgestellt! Das Fahrzeug darf dabei 180 Tage im Land verbleiben. Wichtig:
  • Daten der Fahrzeugkarte unbedingt auf Richtigkeit überprüfen um Ärger bei der späteren Ausreise zu vermeiden
  • auch hier gilt: für ein mitgeführtes Motorrad muß eine separate Karte ausgestellt werden und bei der Ausreise vorhanden sein
  • fehlen die Karten bei der Ausreise, müssen die Fahrzeuge verzollt werden!
  • bei der Zollkontrolle wird das Fahrzeug häufig nicht nur geröngt, sondern auch mehr oder wenig gründlich durchsucht. Explizit gefragt und gesucht wird dabei nach Kameradrohnen - sie sind strikt verboten!
  • Devisen
  • der marokkanische Dirham, Dh, entspricht mit Stand Jan. 2020 etwa 10 ct, d.h.: 1 € ~ 10 Dh. Legal eingeführt werden dürfen maximal 2.000 Dh, also ca. 200 €!
  • Fremdwährungen, also €, dürfen ohne Deklaration bis 100.000 Dirham, also ~ 9.050 €, eingeführt werden

nach der Einreise

  • sobald man dann marokkanischen Boden betreten hat, sollte man sich um marokkanische Dirham kümmern! Zahlung mit Kreditkarten ist i.d.R. nur im Bereich großer Städte und in Touristenzentren möglich - auch die Tankstellen auf dem Land akzeptieren fast ausschl. Bargeld! Ebenfalls für die Mautstellen wird Bargeld benötigt.
  • Geldtausch an den überall in Städten verfügbaren Geldautomaten beschränkt sich meist auf maximal 2.000 Dh, gerade `mal 200 €. Wer also große Tanks wie beim Wanderer zu füllen hat, sollte vorher ausreichend Bargeld tauschen
  • unbegrenzt umtauschen kann man direkt nach der Einreise in den Wechselstuben
  • wer, wie ich mit dem Wanderer, auch abseits der großen Straßen und Touristenrouten und erst recht im Grenzgebiet zu Algerien oder Westsahara unterwegs ist, muß mit Militärposten und entsprechenden Kontrollen rechnen. Für Touristen sind diese Kontrollen i.d.R. völlig unkritisch und unproblematisch. Da aber die Paß- und Fahrzeugdaten überprüft und erfaßt werden, kann das Prozedere erheblich beschleunigt werden, wenn man schon zu Hause entsprechende "fiches" vorbereitet - einfache "Zettel" die genau diese Daten enthalten und den Soldaten das langwierige suchen & abschreiben aus den Papieren ersparen. Burkhard & Sabine von der Pistenkuh haben dankenswerterweise diese fishes bereits erstellt - download unter: https://pistenkuh.de/reisen/reiseinfos-allgemein/marokko-fiche-download/

Gesundheit

  • an dieser Stelle noch einmal der Hinweis auf die aktuellen Infos des https://www.auswaertiges-amt.de/de/
  • ich habe mich ausschl. gegen Tetanus und Polio impfen lassen (Impaß zur Sicherheit mitnehmen)
  • die meisten von uns sind gesetzlich krankenversichert. Ob ein Reiseland durch diese Versicherung abgedeckt ist hängt davon ab, ob mit dem entsprechenden Land ein Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen ist. Für Marokko besteht kein Abkommen und damit kein Versicherungsschutz!
  • da wir inzwischen fast alle einen Teil unseres Geldes in Form der bunten Plastikkärtchen, Kreditkarten, mit uns herumtragen und diese zum Kundenfang i.d.R. mit umfangreichen Zusatzleistungen werben, gibt es häufig auch einen Auslands-Krankenversicherungs-Schutz über die Kreditkarte. ABER: Meist gilt dieser Schutz nur dann, wenn die "Reise mit dieser Karte bezahlt wurde". Wie diese Einschränkung bei der Fahrt mit dem eigenen Fahrzeug genau auszulegen ist, muß jeder für sich überprüfen!
    Weiterhin ist die Laufzeit dieses Versicherungsschutzes zeitlich oft auf ~ 40 Tage beschränkt!
  • Für Langzeitreisen ist also eine separate Langzeit-Auslands-Krankenversicherung abzuschließen

Internet

Maroc TelecomFür mich ist eine leistungsfähige Internetverbindung wichtig. Dazu ist im Wanderer ein eigener Router als Hotspot für Handy, Tablet und Laptop installiert. Für die SIM-Karte des Routers werde ich eine Maroc Telecom kaufen. Überall wo diese Logos zu sehen sind -selbst im Bäckerladen irgendwo im Hohen Atlas- kann man die Karten für 35 Dh und Datenvolumen, z.B. 5 GB für 50 Dh, kaufen.
Demnächst wird`s eine eigene Seite mit einer ausführlichen Beschreibung der Internetkonfiguration im Wanderer geben ...

rot.gif

Das waren jetzt in konzentrierter Form die wesentliche Punkte, die vor und bei der Einreise nach Marokko berücksichtigt werden müssen. Wer`s ausführlicher haben will und zudem Infos von Kraftstoffversorgung über Campingplätze bis hin zu Lebensmittel Tipps u.v.m. haben will, dem kann ich 2 Adressen, die ich schon mehrfach erwähnt habe, wärmstens empfehlen:

  1. Pistenkuh: https://pistenkuh.de/reisen/afrika/transafrika/reise-info-marokko/
  2. Herman unterwegs: https://herman-unterwegs.de/mit-dem-wohnmobil-nach-marokko-alle-wichtigen-reisetipps/
    oder auf youtube:  https://www.youtube.com/watch?v=fIAHMD9kw8g&feature=youtu.be
pix
pix