pix

Sie sind hier: Global-Wanderer > Reisen > Marokko > Zagora

Zagora

Nach fast 3 Wochen im Erg Chegaga tut die Pause in Palmira Oasis in Zagora richtig gut! Duschen, kein Staub, keine Fliegen, einkaufen, anschauen, ausruhen - einfach ein paar Tage ausspannen und auch begreifen, was ich alles in den letzten Tagen gesehen und erlebt habe. Dazu kommt ein Prozeß, der jetzt schon eine ganze Weile läuft, aber immer noch nicht abgeschlossen ist: Das Einleben im Wanderer! Immer noch und immer wieder bin ich auf der Suche nach irgendwelchen "Dingen" von denen ich weiß, daß ich sie mitgenommen habe, nur nicht, wo ich sie verstaut habe ... viele Sachen haben also immer noch nicht ihren endgültigen Platz in den 100 Lücken, Fächern, Ecken, Staukästen, Schubladen und Schränken gefunden. Und eine weitere Arbeit stand an: Endlich einmal in Ruhe das Motorrad vom Heckträger ablassen und die ersten Touren in der Umgebung machen - und dann der Schock: Auf einigen Bildern der letzten Seiten ist ja zu erkennen, daß Motorrad und Mountainbike gut "verpackt" unter einer riesige Plane auf dem Heckträger standen ... schon beim Abnehmen der Plane war ich allerdings schon wieder eingestaubt. Als ich dann aber die Bikes sah, konnte ich es kaum glauben! Die Bilder sagen & zeigen wohl mehr als 1.000 Worte:

eingestaubte Bikes auf dem Heckträger eingestaubte Bikes auf dem Heckträger eingestaubte Bikes auf dem Heckträger

Schmutzige Erkenntnis: Eine Plane, und ist so noch so gut verzurrt, ist mehr ein Schutz gegen begehrliche Blicke als vor Wüstenstaub!

 

eingerichtet auf dem CP
So sieht es aus, wenn sich ein guter Deutscher auf dem Campingplatz häuslich eingerichtet hat - schön mit Markise & Vorgarten
Ausflug bei Zagora
Ausflug mit der Yam in der Umgebung von Zagora
Ausflug bei Zagora
Ausflug bei Zagora
Blick auf die Oase, in dem sich der Campingplatz mit dem treffenden Namen "Palmira Oasis" versteckt - im Hintergrund die Stadt Zagora
pix

Sie sind hier: Global-Wanderer > Reisen > Marokko > auf dem Weg ins Erg Chebbi

auf dem Weg ins Erg Chebbi

Eine Lebenserfahrung und ein Sprichwort - so abgedroschen und banal es auch klingen mag: Jede Medaille hat zwei Seiten ... Die erste Seite vom Campingplatz in Zagora zeigt Wasser ohne Ende, zum Duschen, zum Auftanken, zeigt herrliche Palmen um mich herum, die sich morgens und abends mit Heerscharen von wunderschön zwitschernden Vögeln bevölkern, zeigt Geschäfte für Lebensmittel und vieles andere ... dann kommt die zweite Seite der Medaille: "Komische" Blicke von vielen der Joghurtbecherfahrer um mich herum (so ein Wüstenschiff wie der Wanderer paßt so gar nicht in ihre Welt), Nachbarn die man sich nicht aussuchen kann und mir manchmal näher auf die berühmte Pelle rücken als mir lieb ist, dann die neue Terrasse, die gerade für das kleine Gästehäuschen ein paar Meter neben mir gebaut wird und nicht zuletzt die Nähe einer größeren und geschäftigen Stadt, die sich immer wieder durch -wenn auch etwas entfernt- dröhnende Mopeds und anderes zeigt. Mit anderen Worten: Nach 4 Tagen Auszeit in der Zivilisation zieht`s mich wieder zurück in die unendliche Stille der Wüste - Ziel ist das Erg Chebbi - 280 km von mir entfernt. Die erste Etappe ca. 130 km bis in die Nähe von Sidi Ali. Die erste Häfte dieser Strecke über gute und feste Straßen, die zweite Hälfte über Pisten

 

Screenshot Etappe 1, Erg Chebbi

 

auf dem Weg ins Erg Chebbi
auf dem Weg ins Erg Chebbi
die ersten Sanddünen
nach etlichen Pistenkilometern kommen wieder die ersten Sanddünen

 

neuer Stellplatz des Wanderer
neuer Stellplatz des Wanderer
Wüstentraum Mondaufgang
im letzten Licht des Tages steht der Mond bereits hoch am Himmel

 

Sonnenuntergang im Erg Chebbi Baum
pix

Sie sind hier: Global-Wanderer > Reisen > Marokko > Kurs Erg Chebbi

weiter - Kurs Erg Chebbi,

die nächste Etappe: von Sidi Ali über Ramlia nach Ouzina, 70 Kilometer und 7 Stunden.

Screenshot Etappe 2, Erg Chebbi

7 Stunden Fahrt durch Landschaften die so unterschiedlich sind wie die Pisten, die sie durchziehen. Topfebene Salztonpfannen, die ausgetrockneten Reste ehemaliger, flacher Seen, wechseln sich ab mit kurven- und hügelreichen Tiefstsandpassagen. Dann wieder wechseln sich Staub- und Sandpisten ab mit grausamsten Gröllstrecken ... und am Ende des Fahrtages das ersehnte Ziel: Wunderschöne, riesige Dünenfelder vor der Kulisse nahezu schwarzer Berge. Um hier "meinen" Stellplatz für die nächste Zeit zu finden, muß der Reifenluftdruck wieder massiv gesenkt werden bevor sich die harten und unnachgiebigen Reifen einfach immer tiefer in den weichen Sand graben und den Wanderer regelrecht einzementieren. Lohn der ganzen Mühen: Ein Stellplatz inmitten einer mit meinen Worten kaum zu beschreibenden, unendlich faszinierenden Dünenwelt, umgeben von einer Bewegungslosigkeit und Stille, die man aus unserer zivilisierten, kultivierten Welt nicht mehr kennt.

 

Brunnen bei Sidi Ali
ein Brunnen kurz hinter Sidi Ali
Fahrt über ausgetrockneten See
Fahrt über ausgetrockneten See

Wüste ist alles andere als nur Wüste! Nur wenige Kilometer weiter passiere ich ein Tal, eingesäumt von Bergen mit fast schwarzen Steinen und davor reinste Sanddünen - immer wieder wechselt die Landschaft ihr Aussehen völlig ...

 

Wüstenfahrt

 

Wüstenfahrt

 

 

Wüstenfahrt

 

 

Wüstenfahrt

 

Wüstenfahrt
Wüstenfahrt

 

Berge zwischen Sidi Ali und Ramlia
Berge zwischen Sidi Ali und Ramlia

 

Wellenpiste
"Wellblech"-Piste der besonderen Art. In reinem Sand sind diesen Bodenwellen ein wahre Freude beim Fahren, kommen dann jedoch Steine aus der Geröllfläche im Hintergrund dazu, wird`s extrem unangenehm ...
Fahrt über ausgetrockneten See
.. ganz anders dagegen der nächste ausgetrockneten See hinter Ramlia. Sogar Tempo 50 oder 60 sind hier kein Problem ... nur darf die Aufmerksamkeit nicht eine einzige Sekunde nachlassen! Eine einzige Querrille, zu spät gesehen und nicht abgebremst, kann "tödlich" sein ...

 

Paß vor Ouzina
ein letzter Paß

 

Dünen bei Ouzina
.. und dann bin ich am Ziel

 

 

Dünen bei Ouzina
.. in den Dünen bei Ouzina

 

 

Dünen bei Ouzina

 

Dünen bei Ouzina
mein Platz für die nächsten zwei Tage
Dünen bei Ouzina

 

pix