pix

Die Entwicklung vom Steyr zum Wanderer, eine Zeitreise in Bildern

Diese Zeitreise in Bildern zeigt die Entwicklung des Wanderer, vom orginalen Steyr 12M18, bis zum ausgebauten, fernreisetauglichen Expeditionsmobil. Diese Bilderstrecke zeigt nur die grobe, zeitliche Entwicklung. Systematische Darstellungen und Beschreibungen sind über die Menüleiste im Kopf dieser Seite unter der Wanderer verlinkt oder über die Seite updates, die eine chronologische Übersicht über alle Änderungen während der Bauphase zeigt.

Da eine Zeitreise immer in der Gegenwart beginnt -außer in der Science Fiction, da geht`s auch in die andere Richtung- und von dort bis in die dunkelste Vergangenheit führt, will auch ich mich diesem Brauch anschließen. Wer also wissen will, wie der Wanderer entstanden ist, muß sich von hier "oben" bis ans Ende der Seite durcharbeiten ...

rot.gif
der Wanderer Das ist er, der Wanderer! Die einzelnen Stationen dieser Eigenentwicklung zum Expeditionsmobil sind auf der Zeitreise in die Vergangenheit, auf dieser Seite immer weiter nach unten, zu verfolgen...
rot.gif
Dachgepäckträger für den Wanderer 20. Oktober 2018, so nicht geplant, aber ein fantastischer und glücklicher Zufall: Genau heute vor 4 Jahren habe ich mit den Arbeiten am Wanderer begonnen! .. und genau heute findet die erste richtige Jungfernfahrt statt. Es wird eine Arbeitsfahrt, die zuerst in den Bayrischen Wald führt, wo der Wanderer einen Dach- und einen Heckträger erhält. Auf der Weiterfahrt entlang des Alpenrands geht`s über Inzell weiter nach Trochtelfingen am Südrand des Schwarzwaldes bis zum Oberrhein nahe Basel.
rot.gif
der Wanderer 04. Juli 2018, nach fast 4 Jahren Bauzeit, ist heute DER Meilenstein überhaupt für den Wanderer ... der alles entscheidende Gang zum TÜV!

... und einige Tage später der nächste wichtige Termin, die Zulassung

rot.gif
Sitzbank des Wanderer

Februar 2018, der Innenausbau des Wanderer hat sich in den Wintermonaten deutlich  weiter entwickelt: Die Sitzbank ist nahezu fertig, der Tisch steht, die Deckenstaukästen, die Beleuchtung und vieles, vieles mehr! Nähere Informationen zu den einzelnen Punkten sind über die Menüleiste im Kopf dieser Seite unter -der Wanderer- verlinkt oder über die Einstiegsseite Möbel. Selbstverständlich gilt das in gleichem Maße für die Elektrik und zig andere kleine & große "Baustellen" ...

rot.gif
die Elektro-Zentrale des Wanderer Oktober 2017, das Äußere des Wanderer hat sich nicht mehr geändert, dafür wachsen jetzt die inneren Werte in rasantem Tempo ... so wie hier der "Keller", meine Elektro-Zentrale
rot.gif
Ausbaustand des Wanderer im Juni 2017 Juni 2017 - ich habe fertig! Türen und Fenster sind wieder drin, die Staukästen angebaut - der Wanderer ist von außen weitgehend fertiggestellt ... nach fast 3 Jahren Bauzeit! Die jetzt noch ausstehenden Anbauten werden sein Äußeres noch deutlich ändern, werden aber auch noch ein gutes Stück Zeit beanspruchen: Da sind vor allem ein Dachgepäckträger über dem Fahrerhaus, ein Heckträger für Motorrad und Mountainbike sowie eine Dachreeling, die die Dachaufbauten vor hängenden Ästen schützen soll ...
rot.gif
Ausbaustand des Wanderer im April 2017 30. April 2017, silberne Zinkfarbe, roter Rostschutz und weiße Spachtelmasse sind unter der endgültigen Farbe verschwunden und zum ersten Mal sieht man, wie es später einmal  aussehen wird ... was für ein Weg vom österreichischen Bundesheer und einem fast 30 Jahre jungen Steyr 12M18 bis zum Wanderer!
rot.gif
Vorbereitungen für die Lackierung des Wanderer März 2017, neben dem Innenausbau starten jetzt die allerersten Vorbereitungen für die Lackierung von Koffer und Fahrerhaus! Der Wanderer soll nicht nur ein rollendes Zuhause in der Ferne sein, er soll auch noch gut aussehen! Eitelkeit auf Rädern ...
rot.gif
Wasseraufbereitung des Wanderer Januar 2017, Heizungs- und Wasserleitungen sind verlegt und die Wasseraufbereitung nimmt Gestalt an. Die aufwendige Filteranlage soll einmal die Möglichkeit bieten, aus nahezu jeder Pfütze, jedem Bach und jedem Brunnen Wasser zu tanken zu dem zu machen, was im Backcountry genauso wichtig ist wie ausreichend Diesel im Tank: Trinkwasser!
rot.gif
Möbelbau im Wanderer Oktober 2016, der Möbelbau zeigt erste, sichtbare Erfolge und aus dem Schuhkarton mit Löchern wird langsam etwas, in dem ich mich schon ein bischen zu Hause fühlen kann.
rot.gif
Heckklappen, Fenster und Dachluke im Wanderer Juni 2016, es werde Licht: Heckklappen, Fenster und Dachluke machen aus dem Schuhkarton eine Einzimmer-Wohnung auf verdammt großen Rädern, dem Wanderer
rot.gif
Wohnung aus Pappe im Wanderer Mai 2016, der Ausbau des Koffers nimmt allererste Formen an: Eine Wohnung aus Pappe und Dachlatten soll alle Proportionen und die endgültige Lage von Fenstern und Klappen sicherstellen.
rot.gif
aus Steyr und Koffer wird der Wanderer 23. April 2016, Hochzeit! Nur noch wenige Zentimeter und aus dem Steyr und dem Rohkoffer wird der Wanderer!
rot.gif
Restaurierung des Steyr zum Wanderer April 2016, der nächste Meilenstein auf dem Weg zum Wanderer! Die Restaurierung des Steyr 12M18 ist weitgehend abgeschlossen und zum ersten Mal nach vielen, langen Monaten kann er wieder mit eigener Kraft fahren - hinaus in die warme Frühlingssonne. Hier ist der Kontrast aus einem Fahrwerk, das nagelneu aus der Werkshalle zu kommen scheint und einem Fahrerhaus aus einem Flickenteppich aus stumpfem, nato-oliv-grünem Lack und roten Fladen aus Rostschutzfarbe, kaum noch zu überbieten.
rot.gif
die neuen Räder für den Wanderer März 2016, das neue Geläuf für den Wanderer ist fertig! Die wahren Dimensionen dieser Monsterräder werden ein wenig deutlicher, wenn man sich das im Hintergrund stehende Wohnmobil anschaut: Die Räder des Steyr reichen bis an`s Fenster des Fahrerhauses ... Auf Großem Fuß zu leben ist bekanntlich nicht preiswert, hat aber den Vorteil, nicht über jedes Steinchen stolpern zu müssen!
rot.gif
Fertigstellung des Koffers für den Wanderer Februar 2016, Richtfest! Der nächste Meilenstein auf dem Weg zum Wanderer! Der Rohkoffer ist fertig und hat bereits seine erste Fahrt hinter sich - von der Montagehalle ins Freie, wo er jetzt noch einige Wochen auf seinen fahrbaren Unterbau, den Steyr 12M18, warten muß.
rot.gif
Beginn des Kofferbaus für den Wanderer Januar 2016, der Kofferbau beginnt: Die Bodenplatte ist fertig und damit die Basis des Koffers, der einmal mit dem Fahrgestell des Steyr verbunden und damit zum Wanderer wird!
rot.gif
Rahmenverlängerung für den Wanderer November 2015, der Rahmen des Steyr 12M18 ist verlängert worden und die Lager für den späteren Koffer sind montiert - ein weiterer Meilenstein auf dem Weg von einem Militär-LKW zu dem Expeditionsmobil Wanderer, mit dem ich auf Große Fahrt gehen will ...
rot.gif
erste Farbe für den Wanderer September 2015, die ersten Teile strahlen in "Hellelfenbein" - der Farbe, in der später der gesamte Wanderer -bis auf das Fahrwerk- lackiert sein wird. Das Grinsen in meinem Gesicht wird immer breiter und überdeckt völlig, daß der Gipfel des Berges noch unendlich weit entfernt in den Wolken liegt...
rot.gif
Rostschutzfarbe für den Wanderer August 2015, die ersten sichtbaren Erfolge: Verkrusteter Dreck, Fett und Rost weichen der leuchtend roten Rostschutzfarbe ... ein Wohlgefühl nach monatelangem Abbau und mühseeliger Restaurierung. Endlich verschwindet der Flickenteppich aus abgeschliffenem nato-oliv-grün und schwarzen Fladen, die der Rostumwandler auf blankem Metall hinterlassen hat, einem einheitlichen Bild das den Eindruck von Neuteilen erzeugt!
rot.gif
Restaurierung des Steyr 12M18 Mai 2015, schlimmer geht`s nimmer! Selbst die Kardanwellen sind demontiert und auch die "tonnenschweren" Parabelfedern des Steyr kommen noch dran. Mittlerweile beschleicht mich auch so manchesmal der Gedanke an den Zauberlehrling, der mit den Konsequenzen seines Tun`s ein wenig überfordert war ...
rot.gif
Demontage des Steyr 12M18 Februar 2015, der Steyr 12M18 hat sein Geläuf, Tank, und viele anderen Teile verloren und balanciert jetzt nur noch auf 4 Schwerlaststützen. Mittlerweile türmen sich die ganzen Anbauten hinter dem Fahrzeug, in meiner Garage und im Keller und warten darauf, ordentlich restaturiert und irgendwann wieder sinnvoll und passend eingebaut zu werden! Nur, bis dahin ist`s noch ein langer Weg ... bis zum Wanderer, der er einmal werden soll!
rot.gif
Entkernung Fahrerhaus Steyr 12M18 Januar 2015, das Fahrerhaus wird entkernt und auch hier sind deutlich die Spuren von vielen Manövern zu sehen, in denen die Soldaten aus strömendem Regen mit klitschnassen Stiefeln und Parka in die Sitze geklettert und zum nächsten Standort gefahren sind. Besonders die modischen Krokodillederimitate der Wandverkleidungen haben gut sichtbare Ränder die den Wechsel von klitschnaß zu eingetrocknet wie die Jahresringe eines Baumes wiedergeben.
rot.gif
Abrüsten des Steyr 12M18 Oktober 2014, der komplette Planenaufbau, die Pritsche mit ihren knochenharten Bänken auf denen sich junge, österreichische Soldaten sicher den einen oder anderen blauen Fleck geholt haben und der Zwischenrahmen sind abgebaut. Jetzt sind  festgetrockneter Dreck, Rost und Fettreste seines bisherigen Lebens offen zu sehen ... kein mies gelaunter Unteroffizier verlangt jetzt mehr das Nacharbeiten mit `ner Zahnbürste, jetzt muß ich mich selbst antreiben!
rot.gif
der Steyr 12M18 April 2014, der nagelneue Steyr 12M18 steht nach einer Fahrt von 600 km bei mir auf dem Hof. Vom bayrischen Landsberg am Lech bis zu mir ins Ruhrgebiet. Vorher hatte er fast 30 Jahre lang beim österreichischen Bundesheer Generationen von Soldaten durch die Alpenrepublik kutschiert. Jetzt erwartet ihn der Umbau zu einem fernreisetauglichen Expeditionsmobil, dem Wanderer, und die große, weite Welt!
pix
pix