pix

Sie sind hier: Global-Wanderer > Wanderer > Restaurierung > Auspuff

Auspuff für den Steyr

Vielleicht mache ich einmal eine eigene Kategorie mit dem Titel "Shit happens" auf ... der Auspuff würde auf alle Fälle da drin und auch ziemlich weit oben stehen ... aber alles der Reihe nach ...

So sah das Original aus - klar, nicht nur unschön verrostet, sondern leider auch am Übergang vom Endtopf ins Endrohr so verrottet, daß es nur noch eine Frage der Zeit gewesen wäre, bis sich das Rohr in voller Fahrt selbständig gemacht hätte und als Keule durch die Luft geflogen wäre!

Auspuff Steyr 12M18 Lupe verrosteter Endtopf

.. besser nicht, also mußte ein neuer -bezahlbarer- Auspuff her! Gleich Nägel mit Köpfen gemacht und ein neues Schmuckstück aus Edelstahl im Rahmen verbaut. "Natürlich" paßte er nicht auf Anhieb, mußte noch einmal von der Linienführung nachgearbeitet werden bis er so wunderschön wie hier in der Sonne glänzen konnte:

Edelstahlauspuff am Wanderer

 

Jetzt paßte er perfekt und eigentlich hätte die Welt in Ordnung sein können ... eigentlich, wenn da nicht der Staukasten wäre! 4 wunderschöne Staukästen sollten den Platz unter dem Koffer zieren und jede Menge zusätzlichen Stauraum bilden. So der Plan ... jetzt aber kam die Erleuchtung und ließ nicht nur Schuppen von den Augen fallen sondern trieb mir auch dicke Sorgenfalten auf die Stirn ...

geplanter Staukasten

 

Wie wir alle schon im Physikunterricht in der Schule gelernt haben: "Da, wo ein Körper ist, kann nicht gleichzeitig ein anderer sein" ... verdammt! Stimmt! Da, wo das Endrohr seine schönen Kurven zeigen sollte, sitzt jetzt ein Staukasten! .. und damit nicht genug: Ein 3. Anwärter buhlt ebenfalls um den kostbaren Platz: Der Abfluß des Schwarzwassertanks muß hier ebenfalls noch untergebracht werden!

Lange Rede, kurzer Sinn - 1 Jahr, EIN ganzes Jahr habe ich mindestens einmal pro Woche vor der physikalischen Unmöglichkeit gesessen, mir der Kopf zerbrochen und dabei gleichzeitig versucht, mir in den Hintern zu beißen! Shit! Wat nu? Manchmal nur `ne Minute bis ich vor Frust abgebrochen habe, manchmal `ne Stunde habe ich vor dem Dilemma gegrübelt, mal mit den Fingern Löcher in die Luft gezeichnet, manchmal mit Papprollen mögliche neue Wege für das Endrohr getestet. Ich will dieses Drama jetzt nicht literarisch in allen Details ausschlachten - es hat also ein ganzes Jahr gedauert, bis ich "meinen" Kompromiß gefunden habe: Ohne wesentliche Umbauten wurde ein Steckteil entwickelt (Dank an die saubere, preiswerte und zügige Arbeit von Andreas Obermüller, https://www.mogauspuff.de/) um das Endrohr jetzt unter dem Staukasten nach außen zu führen. Nun darf nur der TÜV nicht noch andere Wünsche äußern ...

.. und so sieht der Auspuff nach der Montage -noch ohne Staukasten und Schwarzwasser- aus:

modifizierter Auspuff am Wanderer

Nach schier endloser Grübelei über das Ei des Kolumbus und den Gordischen Knoten und die eierlegende Wollmilchsau -wie bekomme ich DREI Dinge gleichzeitig an ein und denselben Platz?- ist die Lösung endlich gefunden: Staukasten, Auspuff und Abfluß des BlackWaterTanks haben ihren Platz in trauter Dreiseeligkeit gefunden (erstaunlich: ist die Lösung `mal gefunden, sieht`s so einfach, so simpel, so selbstverständlich aus ...):

(der Abfluß des BlackWaterTanks ist hier noch nicht fertiggestellt - nur das riesige Abflußrohr liegt bereits. Mehr zu diesem Thema beim BWT)

Staukasten-Auspuff-BWT

pix pix